Zehn Tage vor der Bundestagswahl  

 
Die SPD vergrößert in der wöchentlichen Umfrage des Instituts Insa für die „Bild am Sonntag“ ihren Vorsprung vor der Union. Zehn Tage vor der Bundestagswahl rücken die Sozialdemokraten im Sonntagstrend um einen Punkt auf 26 Prozent vor, wie die Zeitung berichtete. 

Das sei in dieser Umfragereihe der höchste Wert seit Juni 2017. Die Union verharrt bei 20 Prozent.

Die Grünen folgen mit deutlichem Abstand, die Partei von Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock büßt einen Punkt ein auf 15 Prozent. Damit liegt sie nur noch zwei Punkte vor der FDP, die bei 13 Prozent bleibt.

Jeweils um einen Punkt nach unten geht es für die AfD mit 11 Prozent und Die Linke mit 6 Prozent. Die sonstigen Parteien kommen gemeinsam jetzt auf 9 Prozent.

Mit diesen Ergebnissen hätte die große Koalition seit längerer Zeit wieder eine parlamentarische Mehrheit. Ebenfalls möglich wären eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP, ein rot-grün-rotes Bündnis und eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP. 

© dpa/View Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD, nach einer Wahlkampfveranstaltung auf dem Marktplatz in Worms

© WELT Die SPD hat in einer Insa-Umfrage ihren Vorsprung weiter ausgebaut. Vor allem Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet steht weiter wegen schlechter Umfragewerte unter Druck, mit dem Triell den Umfragetrend zu drehen. Quelle: WELT

Bei der falschen Polizistin auf dem CDU-Wahlplakat handelt es sich um Clara von Nathusius, Vizechefin der Onlinekampagne „CDU-Connect“. Auf Twitter vermeldete sie im Nachgang der Präsentation, „enttarnt“ worden zu sein. Armin Laschet, Kanzlerkandidat der CDU, ließ den Vorfall hingegen unkommentiert.
Oben ist das Plakat mit der falschen Polizistin zu sehen. 
© Friso Gentsch/dpa
 

...eingestellt HAM 37 KW 2021 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HAM

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.